PlatzNameBeschreibungBewertung
Keine passenden Hoster gefunden

Einen Gameserver zu besitzen und zu verwalten ist weder besonders schwierig noch teuer oder kompliziert. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die mit jeweils mit einem zuverlässigen Rechenzentrum, überragenden Support und mehr auf der jeweiligen Website werben. Wir stellen fünf interessante Provider vor und gehen näher auf die Thematik ein.

1. Die Top-Anbieter für Gameserver in Deutschland

1.1. GamerzHost

Gelegen im Osten Frankfurts bietet der Provider Gamerzhost eine vielfältige Palette an Games und ein zuverlässiges Rechenzentrum auf einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern. Auch virtuelle (günstigere, virtuelle Server die mit anderen Instanzen von anderen Mietern auf einer Hardware laufen) und Rootserver sind im Angebot. Je nach Spiel geht es schon ab 0,10 € per Slot pro Monat los (Rust). Die Webseite des Betreibers ist besonders übersichtlich, der Bestellvorgang selbsterklärend, Teamspeak 3 kann einfach mitgebucht werden. Für Vorauszahlungen gibt es Rabatte und die Mindestvertragszeit beträgt 1 Monat.

1.2. 4players.de

Gelegen im Herzen Europas, basierend auf hochoptimierter, aktueller Intel-Hardware und einer hervorragenden Anbindung laufen die Server von 4players.de auf CentOS Linux und Windows Server 2012. Mehr als 70 Games stehen zur Auswahl, dabei natürlich Evergreens und Zockerlieblinge wie Arma III, Ark, Counterstrike, Minecraft und Garry's Mod. Aber auch ältere und etwas skurrilere Titel stehen zur Auswahl, wie etwa Project Cars II und Space Engineers. Bestellt und konfiguriert ist der eigene Gameserver in nur wenigen Klicks - und kurz darauf auch sofort verfügbar. Für längere Vertragslaufzeiten wird man mit günstigeren Angeboten belohnt, ab 1 Monat ist man dabei. Teamspeak 3 und Cloud Backups sind ebenfalls schnell mitgebucht.

1.3. gamed!

Top Auswahl an Titeln, umfassender Support, virtuelle Maschinen und Root Zugang, Voice-Server für Teamspeak 3, Ventrillo und Mumble - hier bekommt man wirklich alles, was das Zockerherz begehrt. Bei der Premium Cloud von gamed.de ist man bereits ab € 0,74 pro Slot dabei und hat eine fantastische Auswahl von über 100 Titeln zum Zocken. Die Konfiguration des eigenen Gameserver ist dank eines sehr übersichtlichen Webinterface denkbar einfach und die Bestellung schnell erledigt. Das Hauptrechenzentrum ist in Düsseldorf auf über 2.500 Quadratmeter untergebracht.

1.4. G-Portal

Zur Verfügung gestellt von der Ociris GmbH in München stehen alle populären Spiele wie 7 Days to Die, Ark, Arma 3 und viele weitere auf www.g-portal.com zur Verfügung. Es finden sich auch vereinzelte PS4 Titel im Sortiment, wie zum Beispiel Memories from Mars. Das Rechenzentrum steht in Frankfurt, die Konfiguration und Bestellung verläuft sehr einfach und selbsterklärend und wird ein Jahr im Voraus bezahlt, kann bis zu 20% sparen. In nur wenigen Minuten läuft die eigene Maschine bereits online. Der Support der ersten Gamehosting-Community Deutschlands steht via Ticket, Forum, Wiki und Telefon zur Verfügung, dank einer aktiven Community sind die meisten eventuell auftretenden Fragen bereits gestellt und beantwortet worden.

1.5. Zap-Hosting

Ein Interessantes Konzept bietet zap-hosting.com für eines der beliebtesten Onlinespiele der Welt: Minecraft. Hier kann man auf Lebenszeit einen Game Server kaufen, schon ab € 100,00 - einmalig. Bei diesem Modell ist der Vergleich mit Mietservern natürlich etwas schwerer, wer allerdings ohnehin am liebsten mit Klötzen baut, ist mit dem Minecraftserver von Zap-Hosting sicherlich nicht schlecht beraten. Der Bestellvorgang ist sehr simpel, ein informativer Livechat steht zur Verfügung und das Webinterface kann bereits vorab in Augenschein genommen werden.

2. Spiele Server - darauf sollte man achten!

Server mieten geht schnell und ist recht einfach, doch sollte man genau wissen, welche Spiele man eigentlich spielen will und wie viele Freunde sich der Sache anschließen. Man hat aber auch die Möglichkeit, seinen Server public - also öffentlich - laufen zu lassen. So lernt man schnell neue Leute kennen, ideal wenn man noch keinen eigenen Clan hat. Auch die Kosten sollte man im Auge behalten, ebenso welche Voicechat Software man verwenden will.

Hier ist eine kleine Checkliste:

  • Spiele-Auswahl der Anbieter
  • Möglichkeit die Spiele zu switchen
  • öffentlich oder privat
  • monatliche, laufende Kosten
  • Scaling Möglichkeit (zum Beispiel: später mehr Slots hinzufügen)
  • einmalige Setupkosten
  • Kosten pro Slots
  • Teamspeak 3, Ventrillo, Mumble oder Discord als Voicechat Software
  • Mindestvertragslaufzeit
  • Kündigungsmodalität
  • Vertragsverlängerung manuell oder automatisch
  • Web-Interface und Übersichtlichkeit

3. Gaming Server - die größten Vorteile

Auf dem eigenen Server zu spielen macht nicht nur Spaß, es ist auch absolut sinnvoll, vor allem wenn man einen Clan betreibt. Ein Gameserver ist aber nicht nur für Enthusiasten und Vollprofis geeignet, auch die gemütliche Feierabendrunde ist mit einem eigenen Gameserver gut bedient, denn:

  • man hat die volle Kostenkontrolle dank sehr flexiblen Verträgen
  • man kann völlig frei über die Serverregeln/Maps bestimmen
  • gerade bei persistenten Games wie Minecraft bleibt die gemeinsam bespielte Welt bestehen, auch wenn man ausloggt, so können sehr viele verschiedene Spieler an immer größeren Bauprojekten basteln
  • es gibt nur minimalen Verwaltungs- und Wartungsaufwand (bei den sogenannten "managed Servern") die über ein einfaches Webinterface erledigt werden können
  • man hat immer einen Slot am Server wenn man spielen will
  • weit bessere Anbindung (low latency ping) als direktes client-hosting oder auf mainstream public Servern

4. Häufig gestellte Fragen zu Game-Servern

Was kostet ein guter Gameserver?
Ein managed Gameserver - also einer, um den sich gekümmert wird und man nur über die entsprechende Website Einstellungen vornimmt, beginnt bei ungefähr € 10,00 für 10 Slots pro Monat. Mit der Slotanzahl und zusätzlichen Features wie Teamspeak erhöhen sich natürlich die laufenden Kosten.
Was ist ein Slot?
Ein Slot ist ein Platz an dem ein Spieler am jeweiligen Spiel teilnehmen kann. Ein 10-Slot Server bietet also 10 Spielern die Möglichkeit gemeinsam oder gegeneinander zu zocken. Je mehr Slots pro Maschine, desto höher die laufenden, monatlichen Kosten.
Braucht ein Gameserver Teamspeak?
Das kommt ganz auf den eigenen Geschmack und die Bedürfnisse der Gruppe von Gamern an, die den Gamingserver benutzen werden. In der Gaming Szene haben sich besonders zwei Programme zum "Voicechatten" etabliert, nämlich Teamspeak 3 und als neuere Alternative Discord. Für beide Programme gibt es auch jeweilige Apps für Mobilgeräte, was sie universell verwendbar macht - besonders praktisch wenn man mal nicht am Gaming PC sitzt, aber dennoch etwas mit den Clankumpels besprechen muss.
Für welche Games einen Server mieten?
Je nach Anbieter variieren die angebotenen Spiele. Besonders populär sind Games wie zum Beispiel: Arma, Battlefield, Counter Strike, Survival Games wie PubG oder Ark. Auch Minecraft wird oft und gerne gespielt. Gerade diese Dauerbrenner finden sich somit in nahezu jedem Angebot der von uns durchleuchteten Anbieter. Einige bieten noch eine weit breitere Auswahl von teilweise älteren oder weniger bekannten Spielen.
Was ist ein Game Root Server?
So wird ein Gameserver bezeichnet, auf dem man über das Webinterface hinaus noch die Möglichkeit hat eigene Software (meist unter Linux) zu installieren. Man hat also Vollzugriff mit allen Berechtigungen. Diese Variante eignet sich nur für erfahrene User, dafür kann man dann aber mehrere Spiele mit beliebigen Mods laufen lassen.
Auf welcher Hard- und Software laufen Gamingserver?
Die meisten Gameserver laufen auf Hardware von Intel und auf Linux. Das Betriebssystem Linux kommt deshalb so oft zum Einsatz, weil es besonders zuverlässig, performant und flexibel ist. Es gibt aber auch Windows basierte Server - gerade bei Games von Electronic Arts kommen diese oft zum Einsatz.